Steinbachpfad bei Ottweiler | 03.03.2019

Der Steinbachpfad ist ein Premiumwanderweg. Seinen Namen hat er vom Ottweiler Stadtteil Steinbach bekommen.

Er führt über die Landschaft des Blies-Oster-Rückens, der Teil des Saar-Nahe-Berglandes ist.
Nach einem Kilometer erreicht der Weg den Panoramaturm Betzelhübel, von dem aus der Blick des Wanderers über das Nordsaarland mit dem markanten Schaumberg, den Hunsrück sowie über die Kreisstadt Neunkirchen streift. Im Westen erblickt man den Förderturm der Grube Göttelborn und den östlichen Teil des saarländischen Kohlereviers, im Süden reicht der Blick zu den Höhen des Sankt Ingbert-Kirkeler Waldgebietes. Östlich der Stadt Ottweiler führt der Weg, der auf dieser Passage einige Zeit deckungsgleich mit dem Schauinslandweg[2] ist über Streuobstwiesen und erreicht am Waldrand verlaufend das Kerbacher Loch. Nach dem Verlassen des Kerbaches steigt der Weg an, um im Wald wieder bergab zu führen und das Tal der Oster zu erreichen. Hier ist der Weg für etwa einen Kilometer identisch mit dem Premiumwanderweg Mühlenpfad. An der Mündung des Steinbaches in die Oster führt der Weg am Steinbach entlang nach oben und erreicht die Ortsrandlage von Steinbach. Wieder in den Wald eintretend erreicht man die Höhe des Wehlberges und erreicht bald danach den Startpunkt des Weges.

Quelle: wikipedia.de



Als wir an diesem Nachmittag im März diese Wanderung begannen, war es sehr windig. Gerade oben auf dem Panoramaturm ging ein stürmisches Lüftchen. Da fliegt einem quasi die Spucke weg. Berg auf und Berg ab geht es hier… aber noch recht angenehm über Wald- und Wiesenweg, an Obstbäumen vorbei. Man kann, weit, in die Ferne sehen… oder einfach über die Wiese flitzen. Nahe des Aussichtsturmes gibt es noch so eine Mountainbike- Abfahrtsstrecke namens „Flowtrail“. Nix für mich, als Hund.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.