Glashütter Weiher Rohrbach | 08.06.2019

Der Glashütter Weiher ist ein künstlich angelegter Weiher (eigentlich ein Stausee) bei Rohrbach im Saarland. Er befindet sich nordöstlich von Rohrbach (einem Ortsteil von St. Ingbert) und 2,5 km südöstlich von Spiesen im Staatsforst Blieskastel.

Am Glashütter Hof bestand von etwa 1747 bis 1754 eine Glashütte, danach ein landwirtschaftlicher Betrieb. Eine erste Gastwirtschaft bestand ab 1900. Das heutige Café wurde 1929 eröffnet und wird seit 1963 von der Familie Denne (heute Dumont) geführt. Eine Brunnenstube diente dem Glashütterhof bis zu deren Anschluss an die öffentliche Wasserversorgung.

Der Weiher ist etwa drei Hektar groß, etwa 460 m lang und bis zu etwa 106 m breit. Der See entstand durch das Aufstauen des Kleberbachs, eines Zuflusses des Rohrbachs. Ferner füllen die Lindenquelle, die 1967 ausgemauert und mit einem Kneippschen Wassertretbecken versehen wurde, und einige kleinere Quellen den Weiher. Entwässert wird der Glashütter Weiher über einen Mönchswerk genannten Ablauf.

Quelle: wikipedia.de


Brians Fazit:
Auf der Suche nach einer neuen Gassi-Geh-Runde kam mein Herrchen auf die Idee mal was neues auszuprobieren. Nicht weit entfernt in Rohrbach liegt der Glashütter Weiher – da wollten wir mal hin. Parkplätze gibt es mehr als genug und der Weiher liegt etwas abgelegen. Eigentlich ein schöner Weiher mit seiner Umgebung, allerdings könnte die Umgebung drumherum etwas gepflegter sein – so unser erster Eindruck. Alles in allem ein schöner Samstags-Spaziergang mit neuen Einblicken in die Gegend.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.